logotype

Seit Frühjahr 2008 halten wir auf unserem Betrieb Mutterkühe der Rasse Aubrac. Tierfreundliche Haltung wird gross geschrieben, im Sommer sind die Kühe grösstenteils täglich auf der Weide. Sind die Tiere im Stall, welcher aus einem Liegebereich mit Strohmatratze, einem ungedeckten Aussenbereich und einen Fressbereich besteht, können sie sich frei bewegen.

Die Fütterung besteht je nach Jahreszeit aus Weidegras, Heu und Silage. Die Kälber ernähren sich in den ersten Wochen nur von Muttermilch. Wenn sie älter werden, fressen sie jedoch auch immer mehr Raufutter. Sie erhalten das gleiche Futter wie ihre Mütter und zusätzlich etwas Maissilage.

Der grösste Teil unserer Herde kalbt jeweils anfangs Winter ab. Das saisonale Abkalben ermöglicht eine angepasste Fütterung für alle Kühe und ihre Kälber. Zudem kommt es weniger vor, dass grosse Kälber den kleinen die Milch wegräubern. Das Abkalben im Winter und somit im Stall erleichtert die Beobachtung und Begleitung der Geburt und der jungen Kälber. So können allfällige Probleme und Krankheiten früh erkannt und behandelt werden. Dabei werden, wie in der biologischen Tierhaltung empfohlen, fast ausschliesslich homöopatische Mittel eingesetzt. Nur in einzelnen schweren Fällen musste bis jetzt die Schulmedizin beigezogen werden.

Bis zum Alter von 10 Monaten bleiben die Kälber bei ihren Müttern. Ein Teil der Kälber wird als Zuchtvieh behalten oder an andere Mutterkuhhalter verkauft. Die Kälber, die sich nicht für die Zucht eignen, werden entweder im Nachbardorf geschlachtet und als Aubrac-Beef direkt ab dem Hof vermarktet oder an Qualitätslabel-Kanäle wie Natura-Beef-BioSwissPrimGourmet oder Bio-Weidebeef geliefert.

Durch all diese Massnahmen können wir eine natürliche und ethisch korrekte Tierhaltung garantieren.

2019  http://www.iten-safenwil.ch  globbers joomla templates